Langsamer ist leiser

Wie laut es an einer Straße ist hängt unter anderem von der Anzahl der Fahrzeuge, deren Geschwindigkeit, der Art des Fahrbahnbelags und der Beschaffenheit der Straße ab.

Schneller ist lauter

Die Geschwindigkeit ist für die Entstehung von Lärm im Straßenverkehr entscheidend: Mit zunehmender Geschwindigkeit steigt der Schalldruckpegel deutlich an.

In der Abbildung ist der Pegel angegeben, der einem PKW pro Stunde auf Asphaltbeton in 1 Meter Abstand von der Emissionslinie entspricht.

Langsamer ist leiser

  • Verkehrsberuhigte Zonen mit 30 km/h können gegenüber den üblichen 50 km/h im Ortsgebiet eine Reduktion des Lärmpegels um fast 6 dB bringen. Diese Lärmreduktion entspricht einer Reduktion des Verkehrsaufkommens auf ein Viertel.
     
  • Gegenüber 130 km/h bedeuten 100 km/h bei Pkw eine Abnahme des Pegels um 3 dB. Die gleiche Lärmreduktion würde bei einer Reduktion des Verkehrsaufkommens auf die Hälfte erzielt werden.
     
Veröffentlicht am 15.09.2016